Stadtteilmanagement

Stadtteilmanagement

Das Stadtteilmanagement oder auch Quartiersmanagement ist eine Einrichtung innerhalb der integrierten Stadtentwicklung.

In vielen Sanierungsgebieten und Programmen der „Sozialen Stadt“ ist das Stadtteilmanagement mit den Aufgaben ausgestattet, integrierte und bewohnerorientierte Quartiersentwicklungen zu organisieren, betreuen und zu begleiten.

Die dafür notwendigen Strukturen müssen, falls nicht vorhanden, durch das Management aufgebaut und in der Zeit des Förderprogramms durch die Stadtteilmanager betreut werden. Da die Förderprogramme nur Anstoßförderungen und Modellprojekte sind, ist es wichtig auf langfristige Sicht selbsttragende Strukturen zu schaffen, sodass umgesetzte Maßnahmen und Projekte auch über den Förderzeitraum selbstständig oder mit Unterstützung von lokalen ökonomischen, ökologischen oder sozialen Akteuren weitergeführt werden können.

Bürgerbeteiligung
Eine der wichtigsten Aufgaben des Managements ist die enge Zusammenarbeit mit den Bürgern und Bürgerinnen des Stadtteils. Ihnen aufliegt die Aufgabe, die Interessen und Problematiken der Einwohnenden und des Quartiers zu erfassen und durch verschiedene Vorgehensweisen mit den Bürgern/innen zu analysieren und bearbeiten. Die Arbeit kann zum Beispiel anhand von Arbeitsgruppen durchgeführt werden, die sich zu verschiedenen Themen und Interessen bilden.
Allerdings bedarf es neben den AG’s auch einer weiteren Partizipation von Einwohnenden, die an den Gruppen nicht teilnehmen können, oder eher für spontane, Einzelaktionen bereit sind mitzuarbeiten. Hierfür ist es wichtig, auch Problematiken auf verschiedenen Wegen mit den Menschen zu kommunizieren.
In dieser Arbeit ist es auch gut und wichtig bestehende Institutionen einzubeziehen, da durch sie die verschiedenen Generationen, Kulturen, etc. angesprochen werden können.

Projektmanagement
Das Stadtteilmanagement ist für die Organisation und Koordination von baulichen und sozialen Maßnahmen zuständig. Zwar haben ist es zu Beginn der Organisator, der die verschiedenen Institutionen, Akteure, Bürger/innen, Verwaltung zusammenbringt, allerdings werden die Tätigkeiten mit der Zeit abnehmen, da rechtzeitig selbsttragende Strukturen im Sinne der Verstetigung aufgebaut werden können. So wird die beratende Funktion in der fortgeschrittenen Förderperiode von immenser Wichtigkeit werden. Werden verschiedene Förderprogramme und Projekte zusammenarbeiten, wird das Management auch weiterhin die Koordination übernehmen und für aufbauende Strukturen sorgen.

Netzwerkarbeit
Neben der Organisation und Betreuung, ist die Netzwerkarbeit ein weiterer wichtiger Bestandteil der Stadtteilarbeit. Das Stadtteilmanagement lädt die verschiedenen Akteure des Stadtteils ein und moderiert das Netzwerktreffen, sodass sich über laufende bzw. gelaufene Projekte und geplante Maßnahmen ausgetauscht werden kann und sich hieraus eventuell eine Vernetzung oder Zusammenarbeit verschiedener Institutionen Synergien ergeben. In den verschiedenen Gebieten zeigte sich, dass dieser Austausch von absoluter Wichtigkeit ist und von den verschiedenen Akteuren gewünscht wird.

Programmevaluation
Für die Entwicklungsanalysen des Programms werden verschiedene Vorgehensweisen durchgeführt. Anhand von Protokollen der AG’s, den Informationsveranstaltungen, Presseberichten, werden Sozialraumanalysen und Projektberichte angefertigt, die den Erreichungsgrad der festgelegten Ziele aufzeigen und eventuelle Veränderungen in der Arbeitsweise zulassen. Das „Integrierte Handlungskonzept“ ist ein stetiger Begleiter, der übersichtlich für alle Beteiligten und Außenstehenden des Programms die verschiedenen geplanten, umgesetzten und stattfindenden Maßnahmen aufzeigt. Dieser Bericht wird jedes Jahr neu aufgelegt und in den verschiedenen Gremien der Stadt beschlossen.

Fördermittelakquise
In vielen Bundesländern ist das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ nur für bauliche, sprich investive, Maßnahmen ausgerichtet. Hieraus ergibt sich, dass für weitere soziale Projekte innerhalb des Programms weitere Fördermittel akquiriert werden müssen. Diese können aus verschiedenen nationalen oder internationalen Programmen bezogen werden. Für diese Akquise ist das Stadtteilmanagement der Stadt beratend tätig und weist sie auf die verschiedenen Möglichkeiten hin.