Imagearbeit

Städte mit besonderem Entwicklungsbedarf haben oftmals das Problem, dass ein negativer Ruf das Ansehen des Stadtteils schadet.

Doch grade die kulturelle Vielfalt, die verschiedenen Generationen von Menschen, das starke Entwicklungspotenzial sind Faktoren, die klar für einen starken, kreativen und bunten Stadtteil stehen.

image2

Durch bedarfsgerechte Steuerung des Wandels und der klaren Zielausrichtung, bedarf es keiner Angst vor Entwicklungserscheinungen die eine

Verdrängung und Austausch der Bevölkerung  anziehen (Gentrifikation). Imagearbeit ist eine langfristige, nachhaltige Arbeit, die stets im Blickpunkt der Stadtteilarbeit oder in der Stadtverwaltung präsent sein muss.

Durch stetige Berichte, Videos, Führungen hat das Quartier die Chance einen Imagewechsel zu vollführen.Da negative Bilder oftmals nur schwer aus den Köpfen zu entfernen sind, gilt als eine der Hauptaufgaben des Stadteilmanagement die Öffentlichkeitsarbeit mit dem klaren Ziel die Stärken des Stadtteils zu erfassen und aus ihnen ein Imagebild zu gestalten, das dem Gebiet gerecht wird.

Durch Gespräche, durch Pressemitteilung, Feste und Veranstaltungen oder Stadtspaziergänge kann man die Menschen spüren lassen, dass sich oftmals falsche Bilder im Kopf festsetzen. Hierbei gilt es nicht nur die Menschen außerhalb des Stadtgebietes zu erreichen, auch die eigentlichen Bewohnerinnen und Bewohner tragen maßgebend zum Image bei. Nur durch indirekte Maßnahmen, durch das selbst erleben und erkennen können positive Bilder bei allen Beteiligten auf fruchtbaren Boden fallen.

Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie durch unsere gemeinsame Arbeit  mit den Bürgerinnen und Bürgern, den lokalen Akteuren Ihr Stadtteil an Ansehen gewinnen.